Logo Biografie Galileo Galilei

Startseite

Galileo Galilei


Kindheit und Jugend
Ausbildung
Erwachsenenalter
Letzte Lebensjahre
Familie, Frau und Kinder
Bücher

Galileo Galilei

Biografie

Familie

Galileo Galilei Galileo Galilei war niemals verheiratet. Jedoch hatte er eine langjährige Geliebte. Mit seiner Geliebten namens Marina Gamba zeugte er insgesamt drei Kinder (zwei Töchter und ein Sohn). Diese trugen die Namen Virginia, Livia und Vincenzo. Über seine Geliebte ist relativ wenig bekannt. Fest steht lediglich, dass er sie im Jahre 1611 verließ und 1612 seinen Sohn zu sich nahm. Seine Geliebte war in späteren Jahren mit einem Giovanni Bartoluzzi verheiratet.

Tochter Virginia wurde im Jahre 1600 in Padua geboren. Ein Jahr später folgte Tochter Livia. Ab 1611 lebten sie in Florenz. Im Jahre 1617 traten beide in das Kloster San Matteo in Arcetri ein und trugen ab diesem Zeitpunkt die Namen Schwester Maria Celeste und Schwester Arcangela. Virginia starb 34-jährig im Jahre 1634. Livia wurde 58 Jahre alt und starb 1659.

Letzgeborener war Galileis Sohn Vincenzo, der 1606 in Padua das Licht der Welt erblickte. Ähnlich wie sein Vater zeigte er Begabungen in der Mechanik. Zudem war er im musikalischen und literarischen Bereich sehr talentiert. Er studierte in Pisa Jura.

1629 heiratete dieser eine Frau namens Sestilia Boccherini. Er arbeitete als Konstrukteur von Musikinstrumenten. Vincenzo Galilei starb 1649 in Florenz.


andere Biografien


Charles Darwin - Alles über den Wissenschaftler
(c) 2013 by galileo-galilei.at Hinweise Impressum